top of page

Fitness Kickboxen

Fitness-Kickboxen umfasst die Übungsausführung und das Trainieren von Grundlagen aus dem Kickboxen. Zu diesen zählen Handtechniken wie
Jap (Führungshand), Punch (Schlaghand), Uppercut (Aufwärtshaken) und Hook (Seithaken), die mit grundliegenden Fußtechniken wie z.B. Frontkick, Sidekick (einem seitlichen Fußtritt), dem Roundkick (Halbkreis-Fuss-Tritt) kombiniert und zu einem Workout zusammengesetzt werden.

Im Unterschied zum Kickboxen als Kampfsport, limitiert sich diese Disziplin auf das erlernen und Ausführen von Techniken als Workout.
Weder die verschiedenen Gürtelgraduierungen, noch die Teilnahme an Wettkämpfen (wie beim traditionellen Kickboxen üblich) sind Ziel dieser Trainingsart.
Hand-und Fußtechniken werden beim Fitness-Kickboxen nur in Partnerarbeit an Schlagpolstern (Pratzen) oder am Sandsack ausgeführt, was das Verletzungsrisiko deutlich mindert.
Die Ausführung der Techniken in direktem Kontakt zum Trainingspartner in Form des so genannten Modelsparrings oder Wettkampfsparrings ist kein Bestandteil.

bottom of page